Interessantes:
V. F. Sammler
Stocker Verlag

Ares Katalog 2016/2017
Weitere Webprojekte

Militaria

Kosaken und Wehrmacht

Mehr als 850.000 'Sowjetbürger' kämpften als Freiwillige in den Reihen der Wehrmacht, eine weitere Million stellte sich als 'Hilfswillige' für andere Dienste zur Verfügung. Neben den Kosaken stießen die deutschen Appelle insbesondere bei Esten, Letten, Ukrainern und den Völkern des Kaukasus auf offene Ohren, aber auch eine russische Armee unter General Wlassow wurde aufgestellt. - Dies alles trotz einer Besatzungspolitik, die in weiten Gebieten...

Kreta und Arnheim

Ein Brite und ein Deutscher, beide bekannte Militärhistoriker, betrachten die großen Luftlandeoperationen der Weltgeschichte auf erfrischend undogmatische Weise und kommen so zu bisweilen überraschenden Ergebnissen. Daß in diesem Buch zugleich die britische und die deutsche Sichtweise deutlich wird, macht den Vergleich besonders interessant.

Krieg in der Arktis

Der bekannte Gebirgstruppen-Historiker führt mit diesem Buch die im Band 'Krieg am Eismeer' begonnene Darstellung der Kämpfe zwischen Deutscher Wehrmacht und Roter Armee im hohen Norden zu Ende. In packender Darstellung gelingt es ihm, nicht nur die militärischen Ereignisse, sondern auch die menschliche Ebene für den heutigen Leser nachvollziehbar zu machen.

Krieg am Eismeer

Im Kampf um Narvik gegen ein britisch-französisches Expeditionscorps werden General Dietl und seine Gebirgsjäger zu Helden. An der Aufgabe, den sowjetischen Eismeerhafen Murmansk zu erobern, scheitert dieser aber ein Jahr später. Die harten Kämpfe 1940/1941 im hohen Norden werden von dem bekannten Gebirgstruppen-Historiker erstmals geschlossen in einem Band dargestellt. Ein Denkmal für den Einsatz der Gebirgsjäger.

Freiwillige vom Kaukasus

Rund 100.000 Kaukasier - Georgier, Armenier, Aserbaidschaner, Tschetschenen usw. - haben während des Zweiten Weltkriegs an der Seite der Deutschen Wehrmacht mit der Waffe in der Hand gegen die Sowjettruppen gekämpft, mehrere hunderttausend haben daneben in Bau- und Hilfseinheiten Dienst geleistet. Die meisten von ihnen waren in national gegliederten Ostlegionen bzw. -bataillonen organisiert. Daneben gab es den kaukasischen Sonderverband...

Totenkopf & Edelweiß

Artur Phleps gehörte zu den ungewöhnlichsten militärischen Führungspersönlichkeiten des Zweiten Weltkriegs. Zunächst in kaiserlichen österreichischen, nach dem Ersten Weltkrieg in rumänischen Diensten, ging Phleps im Jahr 1940 nach Deutschland, um zur deutschen Wehrmacht überzutreten. Diese teilte ihn zunächst dem Stab der SS-Division 'Wiking' zu. Später trat er in die SS ein.

Geheime Nachrichtendienste und Funkaufklärung

Sachbuch statt Roman: Die historischen Fakten und Hintergründe zu 'Enigma' im Buch 'Geheime Nachrichtendienste und Funkaufklärung im Zweiten Weltkrieg in Europa'. Der Roman 'Enigma' von Robert Harris machte die Bedeutung geheimer Nachrichtenübermittlung im Zweiten Weltkrieg einem breiten Publikum bekannt. Experten wissen freilich schon lange, dass die Nachrichtendienste eine wesentliche Rolle für die Kriegsentscheidung spielten.

News 15 bis 21 von 36