Interessantes:
V. F. Sammler
Stocker Verlag

Ares Katalog 2016/2017
Weitere Webprojekte

Militaria

Ferdinand von Zeppelin und seine Luftschiffe

Ferdinand Graf Zeppelin (1838-1917), dessen Todestag sich am 8. März 2017 zum hundertsten Male jährt, gilt weltweit als unangefochtener 'Vater der Luftschifffahrt'. Hartnäckig widmete er sich seiner Lebensidee und  setzte sie Schritt für Schritt um.

Das reich illustrierte Buch - darunter auch viele Farbbilder - dokumentiert sein Leben und Werk, angefangen bei Zeppelins Husarenstücken im Deutsch-Französischen Krieg 1870/71, über die erste Langstreckenfahrt mit einem Luftschiff im Jahre 1908 und deren Rolle im Ersten Weltkrieg bis hin zu ihrer Hoch- und Blütezeit in den 1930er-Jahren, die mit der Katastrophe des Luftschiffes 'Hindenburg' in Lakehurst am 6. Mai 1937 allerdings ein abruptes Ende fand. Seitdem führt diese Technologie, trotz einiger Wiederbelebungsversuche in jüngster Zeit, eher ein Nischendasein.

Schon zu Lebzeiten mit Ehrungen geradezu überschüttet, sind auch heute noch Straßen, Apotheken und Schulen nach dem Grafen Zeppelin benannt. Auch finden sich an vielen Orten Zeppelinsteine, die an wichtige Wegmarken bei der Entwicklung der Luftschiffe erinnern. Sogar auf Briefmarken aus aller Herren Länder ist Zeppelin präsent.

Der Autor
Jörg Koch, pomovierte zum Dr. phil. an der Universität Mannheim; Oberstudienrat in Frankenthal. Veröffentlichungen u. a.: 'Der 9. November in der deutschen Geschichte', Freiburg 2009; 'Von Helden und Opfern. Kulturgeschichte des deutschen Kriegsgedenkens', Darmstadt 2013. Im Ares Verlag erschien zuletzt von ihm: 'Wunschkonzert. Musik und Propaganda im Rundfunk des Dritten Reichs', Graz 2006.

 

ISBN 978-3-902732-68-2
Jörg Koch
FERDINAND VON ZEPPELIN UND SEINE LUFTSCHIFFE
200 Seiten, zahlreiche Abbildungen, Hardcover
€ 24,90

 

HIER BESTELLEN!

Auslieferung durch Buchhandlung Stöhr

Dateien:
Cover-Download366 K

Weitere Bücher aus dieser Kategorie

Freiwillige vom Kaukasus

Rund 100.000 Kaukasier - Georgier, Armenier, Aserbaidschaner, Tschetschenen usw. - haben während des Zweiten Weltkriegs an der Seite der Deutschen Wehrmacht mit der Waffe in der Hand gegen die Sowjettruppen gekämpft, mehrere hunderttausend haben daneben in Bau- und Hilfseinheiten Dienst geleistet. Die meisten von ihnen waren in national gegliederten Ostlegionen bzw. -bataillonen organisiert. Daneben gab es den kaukasischen Sonderverband...

Verbrannte Erde

Der Autor wendet sich damit gegen einseitige Bewertungen, pauschale Verurteilungen und Vereinfachungen seitens der zeitgenössischen Historiographie und Militärgeschichtsschreibung.

Das K.u.K. Heer

Pflichtlektüre für alle, die sich für das alte Österreich interessieren! Die Neuauflage dieses Buches war seit vielen Jahren ein Desideratum, zumal die Beschäftigung mit der k. u. k. Armee in den letzten Jahren ihres Bestandes durchaus nicht abgenommen hat.

Nach oben