Der Aids Mythos

Dateien:
Chin_01.jpg489 Ki
Medizinische Fakten versus politische Korrektheit

James Chin war langjähriger Chef des Global Programme on AIDS (GPA) der WHO in Genf. In seiner aufsehenerregenden Studie analysiert er die derzeitige Situation auf epidemiologischer Basis und kommt zu dem Schluß, daß die Geschichte der AIDS-Pandemie durch gut organisierte Lobbyisten irreführend dargestellt wird, um so Geldmittel zu lukrieren, die für die Bekämpfung anderer Krankheiten, unter denen insbesondere die Entwicklungsländer leiden, weit wirksamer eingesetzt werden könnten.

In Europa und Nordamerika bleibt AIDS im wesentlichen auf die Hochrisikogruppen beschränkt, von einer Gefahr für die breite Bevölkerung kann keine Rede sein, und auch bezüglich der ärmeren Länder ist die Politik der WHO verfehlt, hat doch Uganda mit seinem eigenständigen Weg gezeigt, wie die AIDS-Infektionsrate drastisch gesenkt werden kann.

 

ISBN 978-3-902475-50-3
James Chin
DER AIDS MYTHOS
Medizinische Fakten versus politische Korrektheit

Aus dem Amerikanischen von Cathrine Hornung
320 Seiten, mit zahlr. Skizzen, Hardcover
€ 29,90

 

HIER BESTELLEN

Auslieferung durch Buchhandlung Stöhr

Weitere Bücher aus dieser Kategorie

Flucht und Schuld

Zur Architektonik und Tiefenstruktur der „Willkommenskultur“ lesen Sie mehr


Wir Weicheier

Warum wir uns nicht mehr wehren können und was dagegen zu tun istlesen Sie mehr


Vom Dritten Lager zur ersten Kraft

Die Steirischen Freiheitlichenlesen Sie mehr