150 Jahre Burschenschaften in Österreich

Graf_01.jpg225 Ki
gestern - heute - morgen

<font color="#000000">Dieser Sammelband spannt einen Bogen von den Anfängen der burschenschaftlichen Bewegung bis in die heutige Zeit. Im Mittelpunkt der Beiträge stehen die Bedeutung der Farben Schwarz-Rot-Gold, das studentische Fechten (Mensur), aber auch brisante politische Themen wie die Südtirolfrage, die aktuellen Anfeindungen der Burschenschaften durch selbsternannte 'Antifaschisten' oder die gravierenden Umwälzungen in der Bevölkerungsstruktur durch Zuwanderung und sinkende Geburtenraten. </font>

<font color="#000000">Mit Beiträgen der Mädelschaft Freya, Wolfgang Bahr, Ing. Udo Guggenbichler, Dr. Andreas Hochwimmer, Univ.-Prof. Dr. Werner Kuich, Mag. Werner Lackner, Hartmut Lind, Dipl.-Ing. Dr. Bernd Lindinger, Dr. Bernhard Pilz, Dr. Walter Rosenkranz, Philipp Schrangl, Dipl.-Vw. Günther Schweinberger, Mag. Harald Stefan, Dr. Thomas Wagner, Konrad Weiss
Vorwort: em. Univ.-Prof. Dr. med. univ. Gerhard Pendl, Dr. Friedrich Stefan, KR Ing. Walter Sucher.</font>

 

ISBN 978-3-902475-82-4
Martin Graf (Hg.)
150 JAHRE BURSCHENSCHAFTEN IN ÖSTERREICH
gestern - heute - morgen
232 Seiten, Hardcover

€ 29,90

 

HIER BESTELLEN

Auslieferung durch Buchhandlung Stöhr

 

 

Weitere Bücher aus dieser Kategorie

Aleister Crowley und die Versuchung der Politik

Aleister Crowley (1875–1947) war einer der bekanntesten Magier und Okkultisten des 20. Jahrhunderts. Sein Einfluss reicht heute bis in die verschiedensten Zweige der Esoterik und der populären Musik. Er entwarf den...


Die 68er und ihre Gegner

Der Widerstand gegen die Kulturrevolution


Rechtes Christentum?

Der Glaube im Spannungsfeld von nationaler Identität, Populismus und Humanitätsgedanken